Amount:

Abenteuer Weltreise, auf nach Osten (Amerika)

Bilder

#13 Amerika

Video

YouTube

 

zum letzten Eintrag

12. - 17. April 2019 Viktoria - Astoria (376 km)

Nach dem auschecken vom Hostel, machte ich mich auf zum Hafen. Dort ging ich auf die Fähre, die nach Port Angeles fuhr. Irgendwie stellte ich mir die Einreiseprozedur sehr viel komplexer vor. Das war aber gar nicht der Fall. Alles verlief sehr problemlos und recht zügig. Als im am Zoll nach einer Aufenthaltsdauer von 6 Monaten fragte, bekam ich diese nach einigen kritischen Fragen. Somit habe ich nun 6 Monate Zeit, um mit dem Fahrrad route amerikadie Ostküste der USA zu erreichen. Wie genau ich dorthin komme, ist noch nicht in Stein gemeisselt. Im Moment will ich nach San Francisco und dann rüber nach Washington oder New York. Als wir in Port Angeles ankamen, konnte ich ohne weitere Kontrollen die Fähre verlassen und ging zuerst ins Stadtzentrum, um etwas Geld abzuheben. Als ich dann neben einem Hotdog Stand vorbeifuhr, bekam ich plötzlich "gluscht" und gönnte mir nach vielen Jahren wieder einen.

 Der erste Teil konnte ich auf einem sehr gut ausgebauten Fahrradweg machen. Kurz vor Sequim, musste ich diesen aber wieder verlassen. Denn ich hatte über Warmshower eine Gastfamilie gefunden, wo ich übernachten konnte. Neal und seine Frau waren sehr tolle Gastgeber und verköstigten mich mit Spaghetti Bolognese und zum Frühstück bekam ich noch sehr gute Pancacke mit Sirup. Leider musste ich am anderen Morgen wieder weiter und wir verabschiedeten uns voneinander. Danach ging es weiter nach Brinnon. Nach einer Stunde fahrt, draf ich auf Robert, den ich schon auf der Fähre kennten gelernt hatte. Er will mit seinem Fahrrad und Trailer in 6 Wochen nach San Diego. Von nun an, fuhren wir gemeinsam. Als wir in Brinnon ankamen, gingen wir auf den State Park und stellten unsere Zelte auf. Leider war es sau kalt und es regnete immer wieder.

 Am anderen Tag ging es weiter. Das Ziel war noch nicht bekannt, aber wir wussten den Weg und so fuhren wir los. Heute waren wir die ganze Zeit auf der WA101. Zum Glück hatten wir fast immer einen breiten Fahrradstreifen. Kurz vor Shelton fing es an zu regnen. Da wir so oder so dort ins Motel wollten, spielte das keine Rolle.

Tags darauf verliessen wir Shelton wieder und machten uns auf den Weg nach Artic. Der erste Teil war wieder auf der WA101, aber nach einigen Kilometern, konnten wir auf eine parallel verlaufenden Strassen aufweichen. Nach einer kurzen Mittagspause in Elma, ging es wieder weiter zum Zeltplatz.

Am nächsten Morgen ging es den ganzen Tag auf der WA101 nach zum Pazifik, genauer gesagt nach Bay Center. Dort gönnten wir uns auf einem Zeltplatz eine Hütte. Diese Entscheidung war genau richtig, den nur 5 Minuten später, fing es an zu regnen.

Am letzten Tag fuhren wir nach Astoria. Zuerst mussten wir wieder für einige Kilometer auf die WA101. Nach ca. 30 Kilometer konnten wir au die 4 und danach auf die 401 ausweichen. Diese waren kaum befahren und so konnten wir mal wieder ohne Lärm die Kilometer abspulen. Zum Schluss mussten wir über die riesen Brücke, die über den Colorado River ging. Da diese über 6 Kilometer lang war und am Schluss noch einen recht heftigen Anstieg hatte, mussten wir am Schluss nochmals heftig in die Pedalen treten.  

 

 18. - 22. April 2019 Astoria - Newport (276 km)

Bin angekomnen Bericht folgt 

 

 

 

Jegliche Haftung wird notorisch abgelehnt.