Amount:

 

Abenteuer Weltreise, auf nach Osten (Amerika, Transkontinental)

Bilder

#14 Amerika Western Express

Video

YouTube

 

Western Express von San Francisco, CA nach Pueblo, CO Länge 2'560 km


zum letzten Eintrag

08. - 16. Mai 2019 San Francisco - Lake Tahoe (420 km)

Nach vier Tagen Stadtbesichtigung zog es mich wieder weiter. Im Gegensatz zur Pazifik Küste, wo ich mehrheitlich auf der US101 und CA1 war, geht es hier an sehr viel mehr Hauptstrassen und Fahrrad Wegen voran. Da es viel einfacher war, San Francisco mit der Fähre zu verlassen, zog ich diese Variante vor. Als ich in Valleyo am Fähre-Terminal ankam, begann das Abenteuer Transamerika / Transkontinental. Da ich noch kein Reisepartner gefunden hatte, zog ich mal wieder alleine weiter. Die Route führte mich über Sacramento nach Lake Tahoe. Eigentlich wollte ich in Sacramento einen Tag bleiben. Leider war das Hostel ausgebucht und eine Alternative war zu teuer. So zog ich weiter zum nächst gelegenem Zeltplatz. 

gebirgskette 1Am nächsten Morgen konnte ich noch in einem ziemlich flachen Gelände, meine Kilometer machen. Es ging durch Landwirtschaftliche Gegenden, die dann durch Weinbau abgelöst wurden. Als ich diese auch hinter mich gebracht hatte, ging es durch den Eldorado Forest steil aufwärts. Die Fahrt war sehr anstrengend aber Dank des mässigen Verkehrs war es gut machbar. Da ich für fast drei Tage im Wald fuhr, wurde es mit der Zeit auch etwas langweilig. Als ich endlich am Carson Pass auf 2'620 m.ü.M ankam, war ich dann auch so ziemlich ausgelaugt. Trotzt des mehrheitlichen Rückenwind, war dieser lange Anstieg eine grosse Herausforderung. Den ich hatte schon in San Francisco erste Anzeichen von Husten gehabt. Dieser hatte sich inzwischen intensiviert. Da es von hier fast nur noch abwärts ging, konnte ich die restlichen Kilometer relativ schnell erledigen. Das Wetter spielte während der ganzen Zeit mit. So hatte ich tagsüber bis zu 24 Grad. Während der Nacht ging es dann runter bis auf 2 Grad. Als ich im Hostel in Lake Tahoe ankam, bezog ich seit langer Zeit wieder ein Dorm Bett. Übernachtet hatte ich die letzten Tage, in meinem Zelt.

14. - 17. Mai 2019 Lake Tahoe 

Hier machte ich ein paar Ruhetage, damit ich meinen Husten endlich kurieren konnte. Da immer wieder Lake Tahoeschlecht Wetter Fronten vorbeizogen, blieb ich etwas länger wie vorgesehen. Am 16. Mai hatte es fast den ganzen Tag geschneit. Zum Glück blieb er aber nicht lange liegen. Leider gab es nicht viel anzuschauen. Da blieb nur der Spaziergang zum See übrig. Ansonsten war das ein ganz normaler Touristen Ort. Ausser, dass auf der Nevada Seite des Ortes, überal Casino's standen. Über das Wochenende, war das Ski Gebit geöffnet. Aber auf den Wintersport konnte ich gut verzichten. Die Wanderwege sind leider noch nicht begehbar. Dafür konnte ich endlich die zwei Videos von der Pazifik Küste (Vancouver nach San Francisco) fertigstellen.

 

 

 

18. - 19. Mai 2019 Lake Tahoe - Fallon (140 km)

Da die Wettervoraussichten für diesen Tag nicht schlecht waren, packte ich meine Sachen zusammen und bepackte das Fahrrad. Nevada highway 50 FallonDer erste Teil folgte dem See entlang. Kaum hatte ich den See verlassen, kam auch schon die erste kleine Steigung. Als ich oben war, konnte ich eine sehr schöne und lange abfahrt geniessen. Kurz vor Carson City wurde es wieder flach und man musste wieder die Pedalen benutzen. Da es hier nichts spezielles zu sehen gab, zog ich weiter. Von nun an, war eine sehr einsame Landstrasse vor mir. Dank sehr starkem Rückenwind und sehr wenig Verkehr, konnte ich viele Kilometer in einer wunderschönen Gegend abfahren. Als es fünf Uhr wurde, beschloss ich, den nächsten "State Park Zeltplatz" anzusteuern und dort zu übernachten.
Tags darauf machte ich noch die restlichen 30 Kilometer nach Fallon. Der Plan war eigentlich, noch weiterzufahren. Aber dicke schwarze Regenwolken zogen auf und der Wind wurde kräfiger. So entschloss ich mich, mir ein Zimmer in einem Motel zu nehmen. Kurze Zeit später, fing es an zu regnen und so verbrachte ich die meiste Zeit im Zimmer und machte meine "Hausaufgaben".

 

20. - 22. Mai 2019 Fallon - Ely  (415 km)

Etwas unsicher machte ich mich auf den Weg nach Ely. Denn das Wetter war alles andere wie stabil und die Temperaturen waren bei weitem nicht so, wie es man in dieser Jahreszeit erwarten konnte. nevada Highway50 EurekaAber gemäss Wettervorhersagen, sollte ich immer gerade so, zwischen den Fronten sein. Da es über Nacht, sehr kalt werden würde, entschloss ich mich, immer in einem Motel zu übernachten. Das hatte auch zur folge, dass ich pro Tag mehr wie 120 km machen musste. Aber da hatte ich wieder grosse Unterstützung vom Rückenwind. Dieser bliess mich regelrecht die Hügel hinauf. Ich war immer auf dem Highway 50  und konnte meine Kilometer in einer sehr spektakulären Kulisse machen. Zwischendrin war ich in einer Art Steppe und kurze Zeit Später war ich wieder in einer verschneiten Alpinen Umgebung. Übernachtete habe ich in Austin und Eureka. In Ely quartierte ich mich in einem geschichtsträchtigen Hotel ein. Da es auch gleichzeitig ein Casino war, war der Preis sehr tief.

 

23. Mai 2019 Ely

Ruhetag

 

24. - 26 Mai 2019 Ely - Cedar City ( 325 km)

folgt 

 

 

Jegliche Haftung wird notorisch abgelehnt.